Schlagwort-Archive: Lüneburger Heide

Wilseder Berg, Wilsede/Bispingen

(Entfernung: 20 km)

Den Mittelpunkt des Naturparks Lüneburger Heide bildet der 169 m hohe Wilseder Berg. Er ist damit auch die höchste Erhebung der nordwestdeutschen Tiefebene. Der Wilseder Berg ist das Zentrum der größten Heideflächen Europas, von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die weite, blühende Landschaft. Die Heideflächen erstrecken sich auf insgesamt 230 qkm. Bereits seit 1921 sind sie unter Schutz gestellt, weil sie auch Revier für seltene Tiere und Pflanzen geworden sind. Die Gegend um den Wilseder Berg ist nahezu autofrei, nur Zufahrtstraßen zu Parkplätzen an den Orten rund um das Naturschutzgebiet erlauben Pkw-Verkehr. Ansonsten wandert oder radelt man am Wilseder Berg ungestört und nur mit Geräuschen der Natur. Ein großartiges Erlebnis. Mit den berühmten Heide-Kutschen kann man von fast allen Orten rund um den Wilseder Berg ins Naturschutzgebiet bis zum Ort Wilsede fahren. Die Fahrten dauern in der Regel 60 bis 90 Minuten pro Strecke. Neuerdings kann man auch eine Linienkutsche ab Undeloh nehmen und den Rückweg ab Wilsede wandern. Der kleine Ort Wilsede, den man nur zu Fuß, per Fahrrad oder Kutsche erreichen kann, lädt mit einigen Ausflugslokalen zu einer gemütlichen Rast ein. Der Wilseder Berg ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb. Vom Gipfel mit seinem Markstein erblickt man eine weite Wald- und Heidelandschaft. Bei klarer Sicht erkennt man die Spitzen der Hamburger und Lüneburger Kirchtürme.

© www.lueneburger-heide.de

Kutschfahrten durch die Lüneburger Heide, Niederhaverbeck

(Entfernung: 25 km)

Genießen Sie die wunderschöne Heidelandschaft von der Kutsche aus. Ab Niederhaverbeck geht es ganzjährig durch weite Heideflächen, Wacholderhaine, in den Heideort Wilsede und durch den idyllischen Steingrund. Direkt am Naturschutzpark gelegen, der ideale Ausgangspunkt für lange Wanderungen und ausgedehnte Radtouren, zum Beispiel zum Wilseder Berg oder den Totengrund. Treffen Sie den Schäfer mit seinen Heidschnucken und kehren Sie in einen der vielen Landgasthöfe ein. Alle Fahrten starten auf dem großen Parkplatz in Niederhaverbeck. Lassen Sie sich vom Kutscher und seinen zwei starken Pferden die schönsten Plätze der Lüneburger Heide zeigen. In Decken warm verpackt und durch ein Faltdach mit durchsichtigen Seitenteilen geschützt, können Sie Ihre Kutschfahrt auch bei Wind und Regenwetter genießen. Unternehmen Sie eine romantische Kutschfahrt zu zweit, mit der Familie oder in der Gruppe. Bis zu 200 Personen können wir gleichzeitig auf Tour schicken. Sie können ihre Kutschfahrt schon lange im Voraus mit uns planen und anmelden oder sich ganz spontan entscheiden. Wir machen „fast“ alles möglich. Unsere Kutscher und der jährliche Kutschen- TÜV sorgen für größtmögliche Sicherheit.

© www.hillmers-kutschfahrten.de

Heide-Kastell Iserhatsche Bispingen

(Entfernung: 14 km)

Der MONTAGNETTO, ein beeindruckender ökologischer Multifunktionsbau als Großwasserfall, ist eingebunden in einem terrassierten Seensystem, insgesamt eine sehr gelungene historisierende Neuschöpfung als Landmarke, eine Arche. In dem MONTAGNETTO befinden sich zahlreiche besondere Räumlichkeiten. Angefangen bei der Hochzeitsschmiede über die Brotbackofengrotte, der ArachneRie, bis hin zum atemberaubenden Sala del Monte. Von außen kann neben der eindeutigen Burgfassade ein Teil des integrierten Fachwerkhauses und natürlich weitere Wandmalereien bestaunt werden. Der MONTAGNETTO ist das ganz besondere Hightlight auf ISERHATSCHE und kann nicht nur als Schauobjekt, sondern auch für Feierlichkeiten – insbesondere Trauungen und Hochzeiten – Aufführungen und anderen Veranstaltungen genutzt werden. Besuchen Sie ISERHATSCHE und vergewissern Sie sich selbst…

© www.iserhatsche.de