Archiv der Kategorie: Restaurantfachmann / -frau

Ausbildung Restaurantfachmann /-frau

Der Gast ist König – dieser Spruch wird dich sicherlich deine gesamte Karriere über innerhalb der Gastronomie begleiten. Wenn du dich zu einer Ausbildung als Restaurantfachfrau/-mann entschließt, spezialisierst du dich anders als ein Hotelfachmann hauptsächlich auf den gastronomischen Bereich und bist somit auch immer in direkter Nähe zu den Gästen.

Informationen zur Ausbildung

Restaurantfachleute bedienen und betreuen Gäste, arbeiten im Restaurant, am Buffet und in der Bar, können aber auch ein Teammitglied in einem Hotelbetrieb sein. Du begrüßt und berätst Gäste, servierst ihnen Getränke und Speisen, erstellst die Rechnung und kassierst. Die Planung und Ausrichtung von Veranstaltungen, Tagungen und Festlichkeiten ist ein weiterer Schwerpunkt deines abwechslungsreichen Berufes. Mit der Zeit kannst du dich weiterentwickeln und deine Karriere schließlich als Restaurantleiter fortsetzen oder in der Selbstständigkeit ein eigenes Restaurant führen.

Ausbildungsvoraussetzung

  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Spaß am Organisieren und Verkaufen
  • Teamplayer mit kommunikativen Stärken
  • Serviceorientierte Arbeitsweise und gute Umgangsformen
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungdauer für Restaurantfachleute beträgt in der Regel 3 Jahre.

Ausbildungsinhalte

  • Gastgeberfunktionen wahrnehmen
  • Vorbereitung des Gastraums
  • Organisation der Abläufe
  • Servieren von Speisen und Getränke
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Beratung der Gäste und Erstellung von Angeboten
  • Service-, Speisen- und Getränkekunde
  • Führung des Kassensystems

Berufsschule

  • 1 Tag bzw. 2 Tage je Woche
  • oder Blockunterricht

Ausbildungsprüfung

Der erste Prüfungsabschnitt für Restaurantfachleute erfolgt in der Zwischenprüfung nach einem Jahr. Diese beinhaltet sowohl die Theorie aus dem Berufsschulunterricht als auch das erlernte Fachwissen aus der Praxis.

Zwei Jahre später schließt du deine Ausbildung mit einer schriftlichen und einer praktischen Abschlussprüfung ab. Der praktische Teil umfasst unter anderem die Arbeiten im Service sowie den Umgang mit den Gästen und die Zubereitung von Getränken und Speisen im Gastraum. Sowohl die Organisation im Restaurantbetrieb und der Service als auch Wirtschafts- und Sozialkunde gehören zu den schriftlichen Prüfungsthemen.

Berufsaussichten als Restaurantfachfrau/-mann

Wie in den Ausbildungsberufen im Gastgewerbe üblich, stehen auch den Restaurantfachleuten vielfältige Karrieremöglichkeiten offen. Grundsätzlich starten sie ihren Werdegang in den Abteilungen Restaurant und Bar und können dort dann vom Commis de Rang bis zum Abteilungsleiter, Restaurantleiter oder F&B-Manager aufsteigen. Durch deine Ausbildung erhältst du ideale Voraussetzungen für Positionen im Bankett- und Veranstaltungswesen oder für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Absolvieren eines Meisterkurses (Restaurantmeister)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Besuch einer Hotelfachschule mit der Weiterbildung zum staatl. geprüften Gastronom oder Betriebswirt
  • Spezielle Fortbildung, z.B. zum Sommelier oder Barkeeper
  • Auslandsaufenthalte
  • Teilnahme an Fachseminaren

Prüfungen Restaurantfachfrau/-mann

Deine Ausbildung zur Restaurantfachfrau /zum Restaurantfachmann gliedert sich in zwei Prüfungsblöcke: Die Zwischenprüfung nach einem Jahr und die Abschlussprüfung am Ende deiner Ausbildung.

Zwischenprüfung Restaurantfachfrau /-mann:
Für deine Lehrer und Ausbilder stellt die Zwischenprüfung für Restaurantfachleute eine sinnvolle Möglichkeit dar, deinen bisherigen Wissensstand zu prüfen. Aber auch du kannst dich aufgrund der Ergebnisse besser einschätzen und weißt, auf welche Bereiche du dein Lernen noch mehr ausrichten musst, um optimal auf deine Abschlussprüfung vorbereitet zu sein.

Daher wird die Zwischenprüfung bereits nach einem Jahr durchgeführt und dauert nicht länger als drei Stunden. Die Prüfung umfasst das Organisieren der Arbeitsabläufe an deinem Arbeitsplatz, die fachgerechte Anwendung von Arbeitstechniken und eine entsprechende Präsentation der Produkte.

Abschlussprüfung Restaurantfachfrau / -mann:
Sofern du deine Ausbildung nicht auf zwei Jahre verkürzt, findet die Abschlussprüfung für Restaurantfachleute am Ende des dritten Lehrjahres statt. Sie gliedert sich in einen schriftlichen und einen praktischen Prüfungsteil:

a) Praktische Prüfung
Da sich dein Einsatzgebiet nach der Ausbildung rund um das Wohl der Gäste drehen wird, sollst du anhand einer praktischen Übung dein Können beweisen. Innerhalb von drei Stunden musst du ein Event planen und organisieren – von der Getränke- und Menüauswahl über ein Verkaufsgespräch mit den Gästen bis zum Servieren der Speisen und der anschließenden Abrechnung. Neben einem gastorientierten Verhalten soll insbesondere auch dein Präsentations- und Verkaufstalent getestet werden.

b) Schriftliche Prüfung
Zu jeder praktischen Übung gehört auch immer eine Portion theoretisches Grundwissen. Die Kenntnisse aus den Bereichen Restaurantorganisation, Service und Wirtschaft- und Sozialkunde werden in einer schriftlichen Prüfung abgefragt. Für die ersten beiden Themengebiete hast du jeweils 90 Minuten Zeit, für den dritten Block 60 Minuten.

Deine Abschlussprüfung gilt als bestanden, wenn du mindestens in jedem der beiden Prüfungsteile ein „ausreichend“ vorweisen kannst.

Quelle: azubicareer.de